Barocke Pferde


anda
fries
lipiz
lusi

Zu den berühmtesten Vertretern barocker Pferderassen zählen:

  • Andalusier (Pura Raza Espanola, PRE)
  • Friese
  • Lipizzaner
  • Lusitano

Aber auch der Alter Real, der zur Familie der Lusitanos gehört, der Frederiksborger und der Kladruber fallen unter den Oberbegriff der Barocken Pferde. Diese sehr alten Pferderassen waren an den Königshäusern des barocken Zeitalters sehr beliebt. Die Züchter hatten damals wie heute die Aufgabe das reine Pferd, ohne Kreuzung mit andern Rassen zu erhalten. Nachdem es zwischenzeitlich um die Barocken still geworden war, erleben sie seit Anfang der 90er Jahre einen erneuten Aufschwung und erfreuen sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit.

Die kraftvollen eleganten Pferde eignen sich durch ihre Quadratform und ihre große Veranlagung zu äußerster Konzentration, hervorragend für die Dressur und die Hohe Schule. Ihr Temperament und ihr charakteristischer, kniebetonter Gang zeichnen die barocken Pferde aus.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Vorverkauf und Infos:

    Informationen für alle Events:
    Tel: 08821 9093495
    Mobil: 0172-820 1528